Interessantes über Tischkicker

Tischkicker oder auch Tischfußball ist ein großer, geselliger Spaß für die ganze Familie. Dabei steht auch der Wettbewerbscharakter im Vordergrund. Tischkicker kann mit zwei oder vier Personen gespielt werden.

Spaß für Freunde und Familie

Wer privat mit der Familie oder Freunden spielen möchte, kann sich einen eigenen Tischkicker zulegen, wenn es der Platz zulässt. Alternativ finden sich in vielen Kneipen oder Restaurants Tischkicker. Die Fußballtische stehen aber auch in Vereinen, Schulen, Jugendherbergen oder anderen Freizeit-Einrichtungen. Für Kinder und Jugendliche gibt es bereits recht günstige Tischkicker, die in den Hobbykeller passen. Andere Modelle aus wetterfestem, solidem Material eignen sich nicht nur für Wohnungen und Häuser, sondern auch für den Garten, Balkon oder ein Outdoor-Freizeitgelände.

Unterschiede der Tischkicker

Tischkicker RotTischkicker unterscheiden sich im Hobby bzw. Freizeit-Bereich zum Profi-Bereich durch verschiedene Details. Dazu gehören etwa Materialien und Faktoren wie Größe und Gewicht des Tisches. Gute Tische für Hobbykicker sind in der Regel etwas anspruchsloser, günstiger und lassen sich in der Regel in der Höhe verstellen. Die Kosten liegen dabei zwischen 100 und 700 Euro. Gute Hersteller sind dabei z.B. Ullrich, Dema oder Garlando. Für Profi-Tische gelten bestimmte Regeln der Verbände, auch mit Blick auf die gleichen Chancen bei einem Turnier. Hier machen noch bessere Materialien und verschiedene Extras die Tische teurer. Professionelle Kickertische kosten zwischen 700 und 1.500 Euro. Namhafte Marken sind hier Garlando, Ullrich oder Fireball, aber auch kleinere Hersteller wie z.B. Kicker Sven bauen hochwertige Tische, die nahezu unzerstörbar sind.. Bei den gleichen Herstellern werden auch spezielle Kicker für Bars und Kneipen angeboten. Münzkicker verfügen über eine spezifische Ballausgabe, die mit dem Münzeinwurf gekoppelt ist. Hier liegen die Kosten bei etwa 1.300 bis 2.100 Euro.

Historie der Tischkicker

Egal ob Kneipenkicker, Hobby-Fußballkicker für zu Hause oder ein Profi-Kickertisch, beim Spiel kommt es immer auf den Spaß und das Einhalten der Tischkicker-Regeln an. Tischkicker gibt es bereits seit den 1960er Jahren, als in Deutschland der Profi-Fußball mit der Bundesliga entstand, und erfreuen sich bis heute ungebrochener Beliebtheit bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. 1922 hatte ein Engländer ein Patent auf einen Vorläufer moderner Kicker gestellt, bevor 1937 der Spanier Alejandro Finisterre sein Patent anmeldete. Allerdings stammte die ursprüngliche Idee wohl von einem französischen Mitarbeiter des Autoherstellers Citroen. Heute gibt es einen eigenen Verband für Tischfußball und internationale Turniere, inklusiver einer Europäischen Meisterschaft. 2006 wurde die erste Meisterschaft ausgetragen.